MGG Polymers bietet seinen Kunden die Möglichkeit, auf die wachsende Marktnachfrage nach nachhaltigeren Produkten zu reagieren.

Die Anlage ist mit einer Fläche von ca. 20.000 m² und einer Kapazität von 50.000 Tonnen pro Jahr eine der modernsten Kunststoffrecyclinganlagen der Welt. Die Anlage ist rund um die Uhr in Betrieb und bietet ihren Kunden eine nachhaltige und konstante Versorgung mit hochwertigen Post-Consumer-Recycling-Polymeren (PCR).

MGG Polymers_Pressefoto.png

Diese Anlage produziert hochwertige Post-Consumer-Recycling (PCR)-Polymere wie ABS, HIPS, PP und PCABS Kunststoffen aus Elektro- und Elektronikaltgeräten. Unsere PCR Polymere sind REACH- und RoHS-konform und werden für eine breite Palette von langlebigen Gütern und "grünen" Produkten verwendet, wie z.B. neue elektronische Geräte sowie Büroartikel oder Automobilausrüstung, um nur einige der Anwendungen zu nennen.

MGG Polymers hat ihren Sitz in Kematen an der Ybbs in Österreich und wurde als Joint Venture zwischen der amerikanischen MBA Polymers Inc. und der Müller-Guttenbrunn-Gruppe gegründet. Die Recyclinganlage nahm 2006 ihren Betrieb auf.

Im Jahr 2017 erwarb die Müller-Guttenbrunn-Gruppe alle Anteile und MBA Polymers Austria wurde in MGG Polymers umbenannt. Die Rohstoffquelle besteht aus Mischkunststoffen aus Elektro- und Elektronikaltgeräten (WEEE). 

MGG Polymers hat sich zum Ziel gesetzt, Kunststoffe aus der Alt-Elektronik in hochwertige technische Polymere umzuwandeln. Dies schont die begrenzten natürlichen Ressourcen, reduziert die Belastung unserer Umwelt und trägt wesentlich dazu bei, die Zukunft für alle Menschen besser zu gestalten.