Müller-Guttenbrunn ist Österreich-Champion

Der European Business Award (EBA) wird bereits zum 10. Mal vergeben. Insgesamt haben in diesem Jahr über 33.000 Unternehmen aus 34 Ländern daran teilgenommen.

Als National Champion wird Müller-Guttenbrunn die rot-weiß-roten Farben auch beim internationalen Voting bei diesem größten europäischen Business-Wettbewerb vertreten.

„Dieser branchenübergreifende Wettbewerb mit so vielen Einreichungen ist wirklich etwas Besonderes. Daher sind wir stolz darauf, dass wir in diesem Jubiläumsjahr Österreich als National Champion in der nächsten Phase vertreten dürfen.“, freut sich Geschäftsführer Christian Müller-Guttenbrunn.

Die Müller-Guttenbrunn Gruppe konnte sich in Österreich gegen harte Konkurrenz in der Kategorie „Umwelt und Nachhaltigkeit“ durchsetzen. Die unabhängige Jury bewertete dabei die Geschäftstätigkeit des jeweiligen Unternehmens nach sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten.

Mit ihrer Einreichung konnten wir als Recycling-Spezialist aus Amstetten in allen Punkten voll überzeugen.

Stetige Innovation im Elektro-Recycling

Dabei wies Müller-Guttenbrunn besonders auf die Errungenschaften beim Recycling von Elektro-Abfall in den drei Teilunternehmen Metall Recycling Mü-Gu, Metran und MBA Polymers hin. Innovationen wie die patentierte Smasher-Technologie oder der neu entwickelte EVA-Shredder, die enorme Fortschritte in den Separationsprozessen von Nicht-Eisen Metallen und die gewaltige Verbesserungen in der Verwertung von technischen Kunststoffen sind nicht nur für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, sondern auch für den Umweltschutz bedeutend. Durch Neuentwicklungen und Investitionen in bestehende Anlagen kann die Müller-Guttenbrunn Gruppe heute bereits 75 Prozent des Abfalls als Sekundär-Rohstoffe zurückgewinnen. Die gesamte Verwertungsrate der Abfälle beträgt sogar 95 Prozent. Durch die gesamten Recycling-Aktivitäten trägt das gesamte Unternehmen zu CO2-Einsparungen von einer Million Tonnen im Jahr bei.

Die Jury beurteilte zudem weitere Punkte wie die Loyalität oder das innovationsfreundliche Arbeitsumfeld sehr positiv. Ebenso honorierte man weitere Initiativen, die für das Umfeld bedeutsam sind.

Adrian Tripp, CEO der European Business Awards, gratulierte: „Herzliche Gratulation an die Müller-Guttenbrunn Gruppe, die die wichtigen Prinzipien verkörpert, die bei unserem Wettbewerb entscheidend sind: Innovation, Ethik und Erfolg.“

In der zweiten Runde des European Business Awards gilt es für die Müller-Guttenbrunn Gruppe nicht nur die Jury zu überzeugen. Bei einem öffentlichen Video-Voting auf der EBA-Website kann jeder mitstimmen. Das Amstettner Familienunternehmen hofft dabei auf Unterstützung nicht nur aus dem regionalen Umfeld, um das fast Unmögliche doch möglich zu machen: den Einzug in die Finalgala im kommenden Jahr.

Mehr über European Business Awards:  www.businessawardseurope.com